Unser Bildungsangebot

Unsere Aufgabe als Kindergarten ist an erster Stelle Bildung und Erziehung sowie Betreuung des Kindes, die sich pädagogisch und organisatorisch an den Bedürfnissen der Kinder und ihren Familien orientiert. (KJHG)

Die Kindergartenräume sind in Bildungsinseln mit verschiedenen Themen wie Kunst, Sprache, Mathematik, Montessori-Material und Musik eingeteilt und werden den Kindern frei zugänglich mit hohem Aufforderungscharakter angeboten. Außerdem gibt es einen Ruheraum, der den Kindern als Rückzugsort dient.

 

Unser Bildungsangebot umfasst folgende Bereiche:

 

Spracherziehung

Die Sprache ist unser wichtigstes Kommunikationsmittel. Deshalb findet Sprachförderung bei uns täglich statt, beispielsweise im Morgenkreis durch Reime, Fingerspiele oder beim Singen der Lieder. Sowie im Freispiel, bei jeder Unterhaltung mit anderen Kindern und vor allem beim Lösen von Konflikten. Zur Unterstützung der Spracherziehung stehen den Kindern vielseitige Materialien wie Bilderbücher, Memory, Verkleidungsstücke zum Rollenspiel…,zur Verfügung. Unser Ziel ist es, dass Kinder, die eingeschult werden möglichst nicht nur in ganzen und grammatikalisch richtigen Sätzen sprechen können, sondern darüber hinaus in der Lage sind, ihre Bedürfnisse, Wünsche, Gefühle und Interessen in Worten mitteilen zu können. Sie lernen Buchstaben und Schrift, auch Symbole, als alltäglichen Teil ihrer Lebensumwelt kennen und setzen sie ein.

Wahrnehmungserziehung

Die Kinder sollen lernen, Zusammenhänge zu erkennen, wahrzunehmen, umzusetzen und für Aufgaben auch Lösungen in verschiedenen Variationen zu suchen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Wahrnehmung der Kinder zu fördern und zu erweitern z.B. durch

  • Kimspiele
  • Richtungs- und Lautstärkespiele
  • Memory, Farb- und Formenspiele
  • Spaziergänge, bei denen Naturbeobachtungen gemacht werden
  • gemeinsame Zubereitung des Frühstücks.
  • Ruheraum mit verschiedenene Anreizen zum Sehen und Hören / Fühlen.

Kognitive Erziehung

Kognitive Erziehung als Entwicklung der geistigen Fähigkeiten und des Denkens schließt alle Anregungen und Erfahrungen vom Alltag ein. Der Kindergarten bietet viele Möglichkeiten, mit und von anderen Menschen zu lernen. Dieser Bereich setzt sich zusammen aus

  • der Sprache
  • der Wahrnehmung
  • dem logischen Denken
  • der Merkfähigkeit und der Grob- und Feinmotorik

Es ist uns wichtig, ein kindgerechtes und altersgerechtes Sachwissen aus verschiedenen Bereichen zu vermitteln

  • Geschichte z.B. Römer
  • Mittelalter
  • Tiere/Blumen
  • Ernährung
  • Jahreszeiten
  • Verkehrserziehung
  • der Mensch, z.B. Körper
  • Gefühle
  • Erdkunde, z.B. Länder und Nationalitäten
  • Wetter

Umwelterziehung

Wir legen Wert darauf, dass die Kinder ihre Umwelt respektieren, schützen und sie als Geschenk Gottes ansehen. Dies beinhaltet

  • Pflanzen nicht mutwillig zu zerstören,
  • Tiere als Lebewesen zu achten
  • Müll zu vermeiden bzw. zu trennen
  • Kinder durch Bilderbücher, Spaziergänge, biblische Geschichten und Gespräche für ihre Umwelt zu sensibilisieren

Bewegungserziehung

Bewegung hat in der Entwicklung von Kindern einen besonderen Stellenwert. Die Beweglichkeit des Körpers ermöglicht den Kindern, die Welt aus unterschiedlichen Perspektiven wahrzunehmen. Sie trainieren beim Balancieren, Rennen... ihren Gleichgewichtssinn und verfeinern die Koordination ihrer Muskeln. Sie werden sensibel für eigene Körperempfindungen und lernen ihre Kräfte, Fertigkeiten und Grenzen einzuschätzen. Eine zentrale Aufgabe der Einrichtung besteht darin, Kindern sowohl in den Innenräumen wie auf dem Außengelände großzügige Bewegungsräume für Spiele und grobmotorische Angebote zur Verfügung zu stellen.

Schöpferisches Gestalten

Bei den Kindern soll Freude am Umgang mit verschiedenen Materialien, auch wertlosem Alltagsmaterial, Farben und Formen geweckt und erhalten werden. Freude am gestalterischen Tätigsein entsteht durch Malen, Zeichnen, plastisches Gestalten, sich verkleiden, den Raum dekorieren usw..
Wir bereiten angeleitete Angebote vor, in denen verschiedene Techniken und der Umgang mit Werkzeugen und Hilfsmitteln vermittelt wird. Es werden wichtige Grundvoraussetzungen für die Schule gelegt (z.B. richtige Stifthaltung, Umgang mit Schere, Klebstoff, Pinsel etc.). Wir beziehen die Kinder in die Raumdekoration, Raumgestaltung und Festvorbereitungen ein.

Sozialerziehung

Kinder sollen vielfältige Erfahrungen mit sich selber und mit anderen machen und sich so entwickeln können, dass sie zunehmend selbstständiger, selbstbestimmter und eigenverantwortlicher werden.
Eines unserer Ziele in diesem Bereich soll sein, sich als wichtiger Teil der Gemeinschaft zu erleben. Dies geschieht im Morgenkreis, am Vespertisch, in Kleingruppenangeboten oder in den einzelnen Spielgruppen während dem Freispiel. Wir legen Wert darauf, dass sich jedes Kind seiner Einzigartigkeit bewusst wird. Es soll sich angenommen und geliebt wissen. Wichtig ist eine offene und vertrauensvolle Atmosphäre, in der Kinder Fragen stellen dürfen (Dialoge und Philosophieren), ihre Gefühle zeigen und ausleben können.
Auch ist uns wichtig, dass die Kinder mit Situationen, Meinungen und Erlebnissen anderer in Kontakt kommen und sich damit beschäftigen. Zur Schlichtung von Konflikten zeigen wir den Kindern, wie sie diese am Friedenstisch besprechen und lösen können. Durch Geschichten, Bilderbücher, Fotos können wir Situationen und Erlebnisse anderer Menschen kennen und verstehen lernen. Wir laden auch andere Menschen (Pfarrer, Großeltern, Eltern, Geschwister...) ein oder besuchen auch mal die Älteren in der Gemeinde.

Die mit den Kindern besprochenen und erarbeiteten Regeln geben ihnen Halt und Sicherheit im Alltag.

Christliche Erziehung

Den Kindern wollen wir den Glauben an Jesus nahe bringen und seine Werte kennenlernen und im Alltag umsetzen. Der dadurch größere Sinnhorizont ermöglicht den Kindern ihre Lebenswelt danach zu strukturieren und in ihrem Handeln eine Orientierung zu geben. Verantwortungsvolles Handeln soll eingeübt und praktiziert werden. Durch Gebete und Gespräche über Gott und die Welt (theologiesieren) wolen wir gemeinsam wachsen und reifen.