Aktuelle Meldungen

ForumPlus - etwas Neues!

Am Donnerstag, 7. November 2019, luden Kirchengemeinde und CVJM gemeinsam zu einer Vortragsveranstaltung ein. Das gab es in dieser Form noch nicht. Über 60 Besucher waren interessiert an dem Referat von Herr Dr. Markus Till (Weil im Schönbuch). Dr. Till beschäftigt sich mit neuen theologischen Positionen, die zunehmend übers Internet verbreitet werden und vor allem junge Erwachsene beeinflussen. Als biblisch orientierter und versierter Theologe (obwohl kein Berufstheologe) fragt er nach der tragfähigen theologischen Begründung für das, was an vielen Stellen zu hören ist. Z.B. liegt der Satz im Trend: „Ich glaube an Jesus Christus, aber doch nicht an die Bibel!“ Eine Scheinalternative. Denn der Zugang zu Jesus ist nicht anders möglich als über die Zeugnisse seiner Gefährten und Apostel, die die Bibel geschrieben haben. Wer den Zeugen nicht vertraut, wird auch kein Vertrauen fassen können zu dem bezeugten wunderbaren Herrn. Dr. Till hat eben ein Buch dazu veröffentlicht („Zeit des Umbruchs“, Hänssler-Verlag). Er veröffentlicht Artikel auf seinem Blog „Aufatmen in Gottes Gegenwart“ www.aigg.de Die sehr engagiert und frei vorgetragene Rede wurde umrahmt von Liedern, die Herr Martin Bauer fein mit der Gitarre begleitete. Hübsch dekorierte Stehtische luden am Ende zu Begegnung und Gespräch ein.

Mut tut gut!

„Sei mutig und stark und fürchte dich nicht…!“ lautstark und begeistert tönt es in den Herbstferien aus dem Gemeindehaus.

Gebannt erleben über 90 Kinder die spannende Geschichte der Königin Esther mit. Als Mädchen meldet sie sich mutig zu einem Casting am persischen Hof und … wird wenig später Königin von Persien. Fast wie im Märchen, wäre da nicht Haman, ein übler, machtgieriger Politiker, dem es um die eigene Macht und Ehre geht. Grausam will er die jüdische Bevölkerung von Persien ausrotten. Auch wenn keiner weiß, dass Esther Jüdin ist, sie muss etwas tun. Und Gott gibt ihr den Mut, für Ihr Volk einzutreten. Die Kinder verfolgen gespannt die täglichen Theaterstücke und staunen darüber, dass Gott selbst diese verfahrene Situation im Griff hat. Er lässt sein Volk nicht im Stich und rettet es durch den Mut von Esther.

Nach fetzigen Liedern mit der KiBiWo-Band geht das Programm in Kleingruppen weiter. Hier wird noch einmal über die biblische Geschichte gesprochen. Darüber, wie Gott unser Leben lenkt, was man gegen Angst tun kann und wo unser Mut gefragt ist. Es wird gespielt und gebastelt und natürlich wird gevespert und viel gelacht. Am Samstag haben alle Gruppen einen Spezialauftrag. Sie sollen eine neue Krone für Königin Esther herstellen. Im Ort und in der grünen Mitte können sie an ganz verschiedenen Stationen Goldnuggets verdienen und dafür auf dem Basar Edelsteine erwerben. Es entstehen so wunderschöne Kronen, dass Esther die Auswahl schwerfällt. Mitten im Trubel gibt es einen ruhigen Raum, wo die Kinder beten können. Viele machen davon Gebrauch. Was sie Gott sagen wollen, fragen wir sie. „Danke für die schöne Kinderbibelwoche!“ Das ist eines der Hauptanliegen.

Echt dankbar sind wir am Ende für diese geniale Zeit mit den Kindern und mit einem mega tollen KiBiWo-Team (Leitung: C.Gaupp und A.Eißler), das diese schönen Tage möglich gemacht hat. Viel zu schnell gehen sie mit einem bunten Familiengottesdienst am Sonntag, dem 3. November 2019, zu Ende, gestaltet von den Kindern, von Diakonin Eißler und Pfarrerin Beer.

come home - der junge Gottesdienst

Sonntagabend, 27.10.2019,  18 Uhr: Das Gemeindehaus ist mit deutlich über 100 Gästen zum „Come Home – der junge Gottesdienst“ gut gefüllt – damit alle einen Platz fanden, mussten sogar noch weitere Stühle aufgestellt werden. Viele junge Erwachsene aber auch „jung-gebliebene“ Erwachsene feierten gemeinsam an diesem Abend Gottesdienst. 

Der erste von zwei „Pilotgottesdiensten“, mit dem wir junge Menschen in unsere Gemeinde einladen möchten, ist einfacher, schlichter, weniger formell und mit neueren Liedern. 

Für die Predigt konnten wir Hanns Wolfsberger, derzeit Pfarrer in Musberg und ehemaliger, langjähriger Leiter des CVJM BOLAs, gewinnen. Das Thema der Predigt zum Bibeltext aus Lukas 15 „Der verlorene Sohn“ griff den Namen des Gottesdienstes „Come Home“ (dt. „Komm nach Hause“) auf. Alltagsnah und persönlich forderte die Predigt die Gäste heraus, über ihre eigene Beziehung zu Gott nachzudenken und ermutigte gleichzeitig, da Gott uns immer seine Hand entgegenstreckt – eine großartige Motivation für die anstehende Woche.

Eine Band aus jungen Musikern hat die neuen Lieder schwungvoll begleitet, die Besucher so beim Singen mitgenommen und mit einem persönlichen Statement ermutigende Worte weitergegeben.

Im Anschluss an den Gottesdienst luden Snacks und Getränke zum Bleiben ein. Viele nutzten das Angebot und es entstand eine super Gemeinschaft mit Gesprächen und Austausch untereinander.  

Das Feedback, das von einzelnen Personen gegeben wurde, war sehr positiv: „eine tolle Band und ermutigendes Zeugnis“, „endlich mal neue Lieder“, „tolle Predigt, man hat neues mitgenommen trotz bekanntem Thema“, „so eine Gottesdienstform habe ich gesucht“ und „ich komme gerne wieder“. 

Der erste „Come Home“ Gottesdienst war für uns als Team sehr ermutigend, denn wir konnten sehen, dass sich „unsere" Jugend aus der Gemeinde einladen ließ aber auch unbekannte Gesichter das Angebot nutzten. Dass das so bleibt und damit noch mehr junge Erwachsene sich einladen lassen, brauchen wir deine Unterstützung: Wen hast du schon lange nicht mehr in einem Gottesdienst gesehen? Lade diese Personen doch ganz bewusst für den zweiten Termin am Sonntag, 1. Dezember 2019 um 18 Uhr ins Gemeindehaus ein und komm selbst mit!

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • 22.11.19 | 1,8 Millionen Wahlunterlagen verschickt

    Die knapp 1,8 Millionen Wahlberechtigten bei der württembergischen Kirchenwahl am Sonntag, 1. Dezember, sollten bis spätestens Sonntag, 24. November, ihre Wahlunterlagen erhalten haben. Rund 10.000 Ehrenamtliche werden am Wahltag im Einsatz sein, teilt Wahlleiter Christian Schuler mit.

    mehr

  • 22.11.19 | „Klingendes Kloster“ in Bebenhausen

    Es ist eine Premiere: Am Samstag, 30. November, singen von 13 bis 16.30 Uhr sieben Chöre aus der Region im einstigen Zisterzienser-Kloster im Tübinger Ortsteil Bebenhausen. Das Motto: „Klingendes Kloster“.

    mehr

  • 21.11.19 | Es wimmelt in der Bibel

    Die Deutsche Bibelgesellschaft hat eine „Such-Bibel“ für Kinder ab vier Jahren herausgebracht. Das großformatige Bilderbuch stellt in acht Kapiteln einzelne Personen des Alten und des Neuen Testaments vor.

    mehr

Alle Meldungen aus der Landeskirche auf www.elk-wue.de