Aktuelle Meldungen

Kirbe-Flohmarkt um die Kirche

Am Sonntag, den 14. Oktober, feierten wir Gottesdienst gemeinsam mit den Mitgliedern des Ruiter Christusbundes. Gemeinschaftsleiter Timo Engelfried führte durch die Liturgie. Die Jugendband begleitete neue Lieder. Pfr. Eißler rief zur Wahl auf - obwohl eine politische Wahl nur in Bayern stattfand. Es ging um eine geistliche Wahl im Sinne von Josua 24: Weil sich auch in unser modernes Denken immer wieder "falsche Götter“ einschleichen - das Vertrauen auf Geld und Gut, Egoismus, selbstgebastelte Patchwork-Religion - , ist es notwendig, die Orientierung auf den wahren Gott hin immer neu zu suchen und zu leben.

Anschließend wurde vor der Kirche ein Café eröffnet mit Kaffee, Kuchen und Crépe. An Flohmarkt-Ständen konnte man Nützliches, Schönes und Gebrauchtes erwerben - vom Entenfederkissen bis zum Zinnkrug. Viele Kirbe-Besucher schauten im Laufe des sonnigen Nachmittages vorbei. Der Erlös kommt den geplanten Renovierungsmaßnahmen an der Auferstehungskirche zugute.

Bengel zu Besuch!

Zehn Studierende der ev. Theologie gestalteten am 7. Oktober den Gottesdienst in der Auferstehungskirche. Die jungen Frauen und Männer, darunter auch Ehepaare mit Kleinkind, wohnen im Albrecht-Bengel-Haus, Tübingen. Dort bieten Studienleiter eine Begleitung durchs Theologiestudium an. Die Studenten verteilten die Aufgaben im Gottesdienst untereinander: einer führte durch die Liturgie, eine las die Schriftlesung, ein Musikteam mit Posaune und Chachon musizierte schwungvoll neue Lieder. Die anschauliche Predigt über Jakobus 2 handelte davon, dass in der Gemeinde Jesu Christi jedermann einen Platz finden sollte, unabhängig von seinem sozialen Status. Kennzeichen der Gemeinde sollte die Barmherzigkeit sein. Bei einem anschließenden Rundgespräch wurden Informationen über das Bengelhaus und die Ruiter Gemeinde ausgetauscht. Fünf Gastgeber verköstigten die begabten, netten jungen Leute, die auf dem Weg ins Pfarramt oder in den Lehrerberuf sind.

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • Hilfe für Menschen in Krisensituationen

    Flughafenseelsorger Dieter Kleinmann kümmert sich um in Not geratene Reisende, die in Stuttgart landen. Die Sorgen der Flughafenmitarbeiter gehören ebenso zu seinen Aufgaben wie gestrandete Passagiere mit Autoritätsproblemen. Dieses Jahr feiern die Kirchlichen Dienste auf dem Flughafen und der Messe 20-jähriges Bestehen.

    mehr

  • „Liebe ist individuell“

    Eine Kampagne rund um das Thema Liebe hat die Flughafenseelsorge Stuttgart aus Anlass ihres 20-jährigen Bestehens initiiert. Unter dem Motto „Ich habe nie aufgehört, dich zu lieben“ startet sie am 22. Oktober am Stuttgarter Flughafen.

    mehr

  • „Auf der Grenze“

    Zum Landesprädikantentag am Sonntag, 21. Oktober, in Aalen werden rund 150 Teilnehmer erwartet. Landesprädikantenpfarrerin Tabea Granzow-Emden erklärt im Interview mit Ute Dilg, warum deren Dienst für die Evangelische Landeskirche in Württemberg so wichtig ist.

    mehr

Alle Meldungen aus der Landeskirche auf www.elk-wue.de