Aktuelle Meldungen

Pfingstmontagsgottesdienst im Rossert

Der ausgiebige Mairegen machte zum Glück eine Pause am Pfingstmontag (24. Mai 2021). Die 130 Gottesdienstbesucher aus Kemnat und Ruit konnten auf den Stühlen auf der Rossert-Wiese Platz nehmen, ohne nass zuwerden. Ganz vorsichtig schickte die Sonne sogar ein paar Strahlen durchs Gewölk. Bläser aus Kemnat begleiteten die Pfingstlieder: "Der Geist des Herrn erfüllt das All" und "Strahlen brechen viele aus einem Licht". Pfarrer Ebinger sang vor beim Kanon "Ihr werdet die Kraft des Heiligen Geistes empfangen". Pfarrerin Stooß betonte, dass jeder Christ begabt sei und sich überlegen solle, wie er seine Gabe am besten ins Gemeindeleben einbringen könne. Mitarbeiterinnen aus Kemnat berichteten, wie sie sich gerne um die Homepage kümmern. Frau Bothner aus Ruit erzählte, dass sie gerne im Gospelchor mitsingt und bei Hausbesuchen mit Leuten in Kontakt kommt. Der Gottesdienst wurde per Handy-Aufnahme live übertragen (siehe: Homepage Kemnat).

Freiluftgottesdienst-Saison gestartet

Nach viel Kälte und Feuchtigkeit endlich einmal Sommerstimmung auf dem Platz vor dem Pfarrhaus. Am Samstagabend, 8. Mai, fand dort der Come-Home-Gottesdienst statt. Jugendreferent Christian Bernard vom EJW sprach über den Glauben, der auch Zweifel kennt, aber dennoch bei Jesus Christus Halt findet. Der Welcome-Gottesdienst am Sonntag, 9. Mai, stand unter der Überschrift "Beten für die Wende". Mit Freude nutzte die versammelte Gemeinde die Gelegenheit, endlich wieder einmal selbst zu singen: "Du meine Seele singe". So wie Daniel es im Danielbuch, Kapitel 9, vorführt, dürfen Christen um die gnädige Zuwendung Gottes bitten. Er kann die Wende zum Guten im Großen und im Kleinen schaffen. Diese Botschaft transportierte Pfr. Eißlers Predigt. Mitarbeiter trugen Gebete vor, die beim Osterweg von Gästen aufgeschrieben wurden. Eine junge Familie stellte sich vor und wurde in die Kirche aufgenommen. Direkt vom Platz aus wurde die Übertragung live in den YouTube-Kanal gebracht. Von solchen sonnigen Sonntagen können wir noch mehr gebrauchen.

Überraschung - das war die MyNightOut 2021

Statt Gedränge im Gemeindehaus das Glück in Tüten. 130 Frauen bestellten sich eine MyNightOut Überraschungstüte und erlebten einen besonderen Abend oft mit einer Freundin. In der Tüte – heute können wir es ja verraten: ein Spritzer, ein legendärer Donut von Bäckerei Raff, ein kreatives Bastelprojekt „Explosionsbox“, hand beletterte Blumensamen, Süßies und Konfetti und ein QR Code, der zu einem überraschenden Impuls der Gemeindediakonin und einem musikalischen Beitrag von Karin Sachs und Töchtern führte. So kam die MyNightOut in die Häuser. Wer gerne noch etwas teilhaben möchte, der findet das Video des Abends noch auf unserem youtube Kanal. Der Erlös des Abends überraschende 677€ geht an Familie Museve in Kenia, die dort unter den Sabaot mit CMI arbeitet. Wir danken herzlich für das Füttern unserer Spendenschweinchen.

Eine Konfirmation – vier Gottesdienste

Konfirmation an ein oder zwei Sonntagen, wie gewohnt – das funktioniert in Corona-Zeiten leider nicht. Damit die Gäste genug Plätze in der Auferstehungskirche haben, wurden die 31 Konfirmanden des Jahrgangs in vier Gruppen aufgeteilt. Die erste Gruppe hat ihren Festgottesdienst am 25. April gefeiert (Finn Bangemann, Anja Daub, Andreas Jäger, Lea Kingery, Paul Kublig, Corvin Pöthke, Katharina Ruhrmann, Xenia Würschum). Die restlichen Gruppen kommen am letzten Wochenende vor den Ferien an die Reihe:

Samstag, 24. April, 10 Uhr – Leni Dornseiff, Tim Allgayer, Jannik Ehrmeier, Josephine Füssel, Carolin Illi, Jonathan Losch, Paul Roll, Neal Müll

Sonntag, 25. April, 9.30 Uhr – Niklas Frank, Maximilian Mauch, Lisa Metzger, Julia Pfizenmaier, Nina Pfizenmaier, Anne Sachs, Laura Stang

Sonntag, 25. April, 11.15 Uhr – Lisanne Blessing, Dominik Eißler, Mika Fröschle, Carlotta Grümer, Aliah Jörder, Hannah Laszlo, Theresa Laszlo, Jule Seibold

Natürlich hoffen wir im Juli auf günstigere Bedingungen, so dass wieder ein Familienfest mit Gästen möglich wird. Gut, wenn es Menschen gibt, die an die Jugendlichen denken, die auch dieses große Fest nicht so ungezwungen erleben, wie das früher der Fall war. Die bereits Konfirmierten und die Kandidaten für den Juli sind alle herzlich eingeladen, in diesen Wochen beim Jugendkreisprogramm am Freitagabend einzusteigen. Wir freuen uns, wenn ihr Konfirmanden Zugang zur Gemeinde findet. Wir leben von den „Worten des ewigen Lebens“, die Jesus uns gibt. Wir wollen sie gerne mit euch teilen. Sie geben uns Halt und Hoffnung. Auch in diesen heftigen Zeiten. Das meint Euer Pfarrer Tobias Eißler.

Osterweg: "Komm und sieh - das tat ich für dich!"

In diesen Tagen der Karwoche und der Osterfeiertage 2021 für jeden Spaziergänger unübersehbar: Stationen des Osterwegs. Eine Fahne mit dem Schriftzug: "Jesus sagt: Ich lebe und ihr sollt auch leben." Das Feuer und der Hahn erinnern an die Verleugnung des Petrus. Auf das Kreuz am Boden kann man mit einem Stein seine Last ablegen. In der Kirche geht es weiter: Kunstwerke von Frau Margrete Klein zeigen Jesus im Purpurmantel vor Pilatus und den Gekreuzigten in einer künstlerischen Bearbeitung des alten Kruzifixs in der Auferstehungskirche. Ein Skizzenbuch lädt den Besucher zum kreativen Mitmachen ein. Farbenprächtig präsentiert sich das leere Felsengrab mit der aufgehenden Sonne am Ostermorgen. Die Osterbotschaft soll uns in diesen schweren Tagen ermutigen: Der Herr lebt, der uns neue Hoffnung gibt. Frau Klein, Diakonin Eißler und allen Mitgestaltern gebührt ein herzliches Dankeschön!

You'll never walk alone

Am Sonntag, den 21. März, feierten etwa 70 Eltern und Kinder einen Gottesdienst zum Abschluss der Konfi-3-Zeit. Leider konnte der Unterricht dieses Mal nur am Bildschirm stattfinden. Aber die Kinder waren auch bei den Videokonferenzen eifrige Zuhörer und Mitmacher, z.B. auch bei Bastelaktionen. Das zeigte die nette Foto-Präsentation. In dem Gottesdienst waren zwei Teilnehmer so mutig, mit dem Saxophon und der Gitarre zu musizieren. Mit Stabpuppen wurde die Geschichte der zwei Jünger auf dem Weg nach Emmaus vorgespielt. "Gut, wenn wir jemanden haben, dem wir alles erzählen können, wenn wir traurig sind", sagte Pfr. Eißler in seiner Ansprache. Es komme darauf an, dass sich unsere Augen für Jesus Christus, den Gegenwärtigen, öffnen. Er möchte uns trösten und ermutigen. Mit ihm werde der Wahlspruch des SC Liverpool wahr: "You'll never walk alone - du wirst niemals alleine gehen müssen". Diakonin Andrea Eißler, die den Kurs geleitet hat, dankte allen ehrenamtlich engagierten Müttern.

  • Meldungen aus der Landeskirche

  • 12.06.21 | „Posaunentag im Land“

    Das Evangelische Jugendwerk in Württemberg (ejw) lädt am 4. Juli die rund 680 Posaunenchöre in Württemberg ein, in ihren jeweiligen Gemeinden den „Posaunentag im Land“ unter dem Motto „Vertrauenssache Glauben“ zu feiern. Eine Serenade und ein Gottesdienst werden live aus Ulm übertragen.

    mehr

  • 10.06.21 | „Wir haben einen weiten Weg vor uns“

    Aus Anlass der Kundgebung gegen Antisemitismus am 11. Juni in Ulm erklärt Prälatin Gabriele Wulz im Interview, wie sie selbst antijüdische Haltungen im Alltag und in der kirchliche Arbeit erlebt und was Kirche und Gemeinden dagegen tun können.

    mehr

  • 10.06.21 | Woche der Diakonie 2021

    Zur Woche der Diakonie ruft das Diakonische Werk Württemberg zu verstärkter Aufmerksamkeit und Engagement für benachteiligte Menschen auf, deren Lage sich nach der Pandemie oft verschlechtern wird. Die Woche der Diakonie beginnt am 13. Juni.

    mehr

Alle Meldungen aus der Landeskirche auf www.elk-wue.de